Hitze 2013

Nachdem 1983 Dellach im Drautal/Kärnten den absoluten Hitzerekord aufstellte mit sagenhaften 39,7°C blieb dieser Wert gut 30 Jahre lang unübertroffen. Jedoch nachdem es Anfang 2013 extrem feucht war und viele Hochwasserereignisse gab und bis in den April hinein Schnee bis ins Flachland, wurde es mit Anfang Juli sehr trocken und heiß. Kaum noch Tage an denen in Österreich die 30°C nicht erreicht wurden und stellenweise verheerende Dürre!
Nur einzelne Gewitter brachten vereinzelt Regen, der aber nur kurz andauerte und schnell wieder abfloss. Somit erinnert der Sommer 2013 leider schon fast an die Dürre 2003, als es verbreitet Ernteausfälle und gewaltige Schäden gab!

JULI 2013:

Der Juli 2013 war im Allgemeinen sehr trocken und vielerorts überdurchschnittlich heiß, brachte allerdings nur wenige Rekorde mit sich, weswegen ich nicht näher drauf eingehen möchte.

Hier eine Analyse zum Juli, da zeitweise vorallem gegen Ende des Monats absolute Temperaturrekorde möglich waren.

AUGUST 2013:

Im August sah es schon ein wenig anders aus, obwohl die ersten Tage nur gemäßigt warm waren, stieg das Quecksilber jeden Tag ein wenig weiter, bis am 03-07-2013 letzendes sogar ein neuer Rekordwert seit Messbeginn in Österreich erreicht wurde. Hier der Temperaturgraph des Rekordhalters Dellach im Drautal/Kärnten spricht eine eindeutige Sprache!

 

39,9°C wurden hier erreicht und somit der alte Rekord mit 0,2°C eindeutig übertroffen!
Ebenso auch die Temperaturen des restlichen Landes zeigen, das weite Gebiete von der Hitze betroffen waren.

Das erkennt man auch bei dieser Temperaturkarte der Wetteranalyse VERA sehr gut.

Quelle: Wetteranalyse VERA

Auf den heißesten Tag, folgte die heißeste Nacht seit Beginn der Aufzeichnungen! So wurden am 4. August in der Wiener Innenstadt sagenhafte 25,5°C gemessen, was um 0,5°C über dem alten Rekord liegt!

Am selben Tag noch am Abend brachten verbreitet teils schwere Unwetter eine leichte Abkühlung, bevor es zu der darauffolgenden Wochenmitte erneute Temperaturrekorde geben könnte!

Am 8. August 2013 war es endlich so weit und das erste mal seit Beginn der Aufzeichnungen wurden in Österreich mehr als 40 Grad gemessen und das gleich an mehrern Stationen! Der offizielle Höchstwert wurde in Bad Deutsch-Altenberg mit 40,5°C gemessen, wobei in Neusiedel/See sogar 40,6°C erreicht wurden, wobei es sich hier um eine Fehlmessung aufgrund eines geparkten und hitzeabstrahlenden LKW’s neben der Station handelte!
Hier eine Auflistung der Spitzenwerte des 8.8. 2013:

 

An diesem 8. August wurde jedoch der Höhepunkt der Hitzewelle erreicht, während es im Westen des Landes bei Regenschauern und kaum mehr als 20°C schon zur bevorstehenden Wetterumstellung kam.

Quelle: Wetteranalyse VERA

Somit ging die bisher extremste Hitzewelle, mit Dürre, Ernteausfällen und verheerenden Waldbrenden die Österreich je erlebt hat zu Ende, soll aber hier mit dieser Berichterstattung den Menschen in Erinnerung bleiben, wenn wiedermal bei Höchstwerten um 30°C über die Hitze gejammert wird!

 

QUELLE: Die Presse

 

QUELLE: Kurier

 

Am 9. August 2013 wurden die Ergebnisse zur Datenprüfung des vermeintlichen Hitzerekordes in Neusiedel am See veröffentlicht und es wurde bestätigt, dass die 40,6°C nicht möglich sein können. Somit ist der Rekordhalter Bad Deutsch Altenburg mit 40,5°C und die Hitzewelle hat den bisherigen absoluten Rekord von von 39,7°C mit einem Plus von 0,8°C mehr als eindeutig übertroffen!

 

 

Nach oben