Kaltfrontdurchgang am 3. Juli 2008

Durchzug von zwei Böenfronten.

Die Erste von Süd nach Nord, war eine Wolkenwalze bzw Roll Cloud genannt ohne Mutterwolke und ohne Niederschlag ausgehend von der Zelle im Süden von der auch einige Donner hörbar waren.

 

Hier konnte man nur mehr sehen, wie die Energie mit dieser Roll Cloud aus Süden verpuffte

Diese Roll Cloud hat aber der aufziehenden Kaltfront die Energie weggenommen und dadurch zur Abschwächung dieser geführt (siehe Blitzkarte).

 

Gegen 21:00 zog die Kaltfront mit Sturmböen mit bis zu 70 km/h, einzelnen Blitzen und mäßig starken Regen durch.

Erste Anzeichen der aufziehenden Kaltfront
 Letzte entfernte Blitze waren wahrnehmbar und die schon fortgeschrittene Dämmerung, verdeckte die schönen Strukturen.

Nach insgesamt 3 Stunden gegen Mitternacht war das Unwetter wieder vorbei und insgesamt regnete es 6,7mm.

Nach oben