Schwergewitter am 12. Juli 2008

Nach einem sehr schwülen Tag mit Tmax 28°C und einem Taupunkt von 18,4°C zog aus Westen ziemlich rasch ein schweres Gewitter auf.

 

 Vorderseitige Mammaten deuteten schon auf die schwere des Unwetters hin

Binnen kürzester Zeit verdunkelte sich der Horizont und eine wunderschön ausgeprägte Böenfront mit Shelfstrukturen kam näher.

 

Hier ein schlechtes Panoramafoto mit meiner damaligen einfachen Digitalkamera zusammengewürfelt.

Turbolente Frakten an der Unterseite der Böenfront zeugten von der Heftigkeit, mit der diese Unwetter bald zu schlagen sollte.

Als diese Böenfront meinen Standort überquerte wurden schon erste Sturmböen bis 50km/h erreicht.

Jeodoch mit Niederschlagsraten von kurzzeitig bis zu 120mm/h und Windspitzen von bis zu 80km/h (leichter Downburst) handelt es sich um das stärkste Gewitter 2008.

Nach diesem Unwetter folgten noch einzelne kurze leichte Schauer und während des Unwetters regnete es insgesamt 15,8mm in 10 Minuten 22,4mm in 30 Minuten und 22,8l/m² während des ganzen Abends

Nach oben