Shelfcloud am 12. Mai 2011

Am 12. Mai 2011 zog eine mächtige Shelfcloud auf, die den Kaltfrontdurchgang dieses Tages ankündigte. Diese Kaltfront brachte binnen weniger Stunden einen Temperatursturz von über 10°C

 

Für Animation bitte auf die Grafik klicken

Natürlich musste diese enorme Menge an Wärmeenrgie umgesetzt werden und wie es im Sommer üblich ist, passierte das in Form teils heftiger Unwetter, wie man auch am Niederschlagsradar schön erkennen kann

Für Animation bitte auf die Grafik klicken

Hier kann man eindeutig die Gewitterlinie an der Kaltfrontvorderseite erkennen und anhand dieser Karte sieht man auch sehr schön, wie stark die Unwetter teilweise waren, mit zahlreichen Blitzschlägen und teilweise sogar Hagel

Datenlieferant: Ubimet GmbH

Zum Abschluss dieses Berichtes noch ein beeindruckendes Video dieses Kaltfrontgewitters, in dem man auch die schön ausgeprägte Shelfcloud erkennen kann.

Nach oben