Sturmfief Fee 2. März 2008

Nach einer ruhigen Nacht traf nun gegen Mittag das nächste Sturmtief auf Mitteleuropa. D ie Luftschichtung war an diesem Tag jedoch wesentlich stabiler und dadurch kam es nur zu einzelnen Schauern und zu keinen Gewittern.

 Zeitweise sah man sogar die Sonne

Dennoch konnten die starken Winde in 850 hPa mit rund 70 Knoten wieder teilweise bis ganz herunter durchmischen. In Lillienfeld wurden die stärksten Windböen mit bis zu 127 km/h gemessen und auf den Bergen gab es sogar bis zu 187 km/h am Feuerkogel.
Bei uns in Wieselburg waren Böen jedoch nur wenig stärker als am Vortag mit rund 90km/h jedoch war die Dauer des Sturmes um einiges länger.
Am Nachmitteg gegen 16h30 gab es auch noch ein paar stärkere Regenschauer, die von den Stärksten Böen begleitet wurden. Die Temperatur blieb im Mittel um die +10°C.

Kräftige Sturmböen bogen die Bäume

Gegen 17h flaute der Wind ab und darauf hin gab es noch Regnerisches Wetter und einzelnen noch kräftigeren Böen. Jedoch war der Sturm überstanden.
Insgesamt regnete es an diesem Tag 11,1l/m² bei Raten von kurzzeitig bis zu 18mm/h

Nach oben